Wohnraumförderung

Wohnraumförderung

Bedarfsorientierte Förderangebote

  • Baustelle (Quelle: Jakob Kamender, Fotolia)

Der mit dem Landeswohnraumförderungsprogramm 2012 eingeschlagene Weg der Neuausrichtung der Wohnraumförderung des Landes wurde mit den Folgeprogrammen bedarfsorientiert und durch Verknüpfung mit bestehenden Finanzierungsangeboten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) optimiert. Das am 2. Januar 2015 in Kraft getretene Landeswohnraumförderungsprogramm 2015/2016 führt das Vorjahresprogramm im Grundsatz unverändert fort.

Der Fokus der Wohnraumförderung des Landes liegt auf der sozialen Mietwohnraumförderung, um unter anderem in den Verdichtungsräumen preiswerten und dabei nachhaltigen Wohnraum zu schaffen. Neben dem Neubau und dem Erwerb neuen allgemeinen Sozialmietwohnraums sowie Änderungs- und Erweiterungsmaßnahmen zur Schaffung gebundenen Wohnraums wird die Begründung von Miet- und Belegungsbindungen im Mietwohnungsbestand (Belegungsrechte) gefördert. Entsprechende Förderangebote für Mietwohnraum für Haushalte mit besonderen Schwierigkeiten bei der Mietwohnraumversorgung und das sozial orientierte Förderangebot zur Modernisierung (energetische Sanierung, altersgerechter Umbau) vorhandener Mietwohnungen bestehen fort bzw. wurden ebenfalls nochmals verbessert.

Der Erwerb von Genossenschaftsanteilen für selbst genutzten Wohnraum, die Schaffung selbst genutzten Wohneigentums zugunsten einkommensschwächerer Familien und schwerbehinderter Menschen mit speziellen Wohnbedürfnissen sowie die Modernisierung von Objekten in den Händen von Wohnungseigentümergemeinschaften werden weiterhin unterstützt.

Das Land stellt für das Landeswohnraumförderungsprogramm einen Bewilligungsrahmen zur Verfügung. Dieser Bewilligungsrahmen entspricht dem Bar- oder Subventionswert der Landesförderung. Wie sich die Fördervolumina in den letzten Jahren entwickelt haben, können Sie dem nebenstehenden Diagramm "Bewilligungsvolumina 2000 bis 2016" entnehmen.

Die Umsetzung der Wohnraumförderung des Landes erfolgt über die Landeskreditbank Baden-Württemberg - Förderbank (L-Bank), die als Bewilligungsstelle zinsvergünstigte Darlehen und (Tilgungs-)Zuschüsse gewährt.

Hinweis:
Im Erlasswege gegenüber der L-Bank können während der Programmlaufzeit Anpassungen ohne eine Änderung der Verwaltungsvorschrift zum Förderprogramm erfolgen (siehe Nr. 3.9 VwV-LWFPr 2015/2016).

Weitere Informationen


Fußleiste